Archiv für Dezember 2008

In Bezug auf den vorherigen Post und schlechte Musik und so: Liebe angehende DJs und DJanes, man kann nicht direkt nach „Sweet Dreams“ irgendwelches Reggaegedudel spielen! Es sei denn ihr könnt das wirklich gut zelebrieren, die Geschwindigkeit der Platte runter, auslaufen lassen…Stille und dann mit besagtem anfangen. Irgendwie so.

Alles andere verstört doch die tanzenden Menschen.

Völlig illusorisch am 24. eine vernünftige Party zu finden. Entweder es ist 1.) so voll, dass das tanzen eher ein gegenseitiges Rumgeschiebe ist, oder, das wäre dann der zweite Fall, die Musik ist einfach unglaublich schlecht. Wirkliche Alternativen gab es auch nicht.

Bin stark dafür, dass gewisse Clubs einfach mal ihre Räumlichkeiten realistisch einschätzen und nicht noch 1000 Leute reinlassen oder wenigstens einen anderen Floor aufmachen.

Nächstes Jahr bleib ich zuhause.

Prost!

wie fördert man eine beginnende alkoholsucht? man schenkt mir einen flachmann! vielen dank! (und das mein ich ganz ohne ironie).

der wird dann heute gleich mal eingeweiht.

die anderen geschenke sind genauso toll – ein kalender für den vergesslichsten menschen der welt, eine vernünftige pinzette, ein täschchen für meinen mp3-player und ein notizbuch. vielen dank! :-*

3 Floors für ein Halleluja

Schon wieder so eine Knallerparty! 6 Stunden am Stück getanzt1 – ich mag die Partys im Butzke.

P.S. Nehmt mir das nächste Mal in diesem Zustand mein Telefon weg!

  1. Im Gegensatz zu gewissen anderen Personen [zurück]

Da der Freund meiner Schwester im Kino arbeitet, habe ich in diesem Jahr ein paar nette Filme für umme sehen können. Und wo sie jetzt doch in der Videothek ihre Kohle verdient, habe ich keine Angst vor dem Winter. Neuheiten krieg ich zum halben Preis und ältere Sachen umsonst. Besser gehts doch fast gar nicht mehr.

gestern in der wholtatschen buchhandlung

das lag da wirklich so.